Unsere Philosophie

Essen mit Genuss und Verantwortung

Bio ist mehr als der Verzicht auf chemisch-synthetische Pflanzenschutz- und Düngemittel! So sehen wir es jedenfalls 

und engagieren uns für ganzheitliche Qualität, soziale Verantwortung,  partnerschaftliches Handeln sowie Klima- und Umweltschutz.

 

Als Händler verstehen wir uns als Bindeglied zwischen Erzeugern (biologische Landwirtschaft) und Verbrauchern. Wir möchten Transparenz schaffen. Den Verbrauchern eine Auswahl an hochwertigen Produkte/Lebensmittel anbieten.

 

 

Bildquelle: pixabay: sunflower-3614728_1920.jpg


Nicht nur die Qualität, auch die Herkunft unserer Lebensmittel ist uns dabei ein Herzensanliegen! Schon im Mittelalter haben die Menschen die landwirtschaftlichen und gärtnerischen Erzeugnisse vom Lande in die Stadt gebracht und dort auf dem Marktplatz feil geboten.

 

Zugegeben: unser Marktplatz ist etwas moderner geworden. Aber das Grundprinzip ist das gleiche geblieben und wir suchen den intensiven Kontakt zu den Bio-Betrieben der Region und geben die Produkte mit der notwendigen Transparenz auf unserem Marktplatz an Sie weiter. Als Auswahlkriterien gelten Gesundheits-, Umwelt- und Sozialverträglichkeit. Der Verbraucher kann bei uns einerseits vertrauensvoll und gleichzeitig  mit gutem Gewissen einkaufen, sowohl für den Gaumen wie für die Umwelt.

 

Gerade in Zeiten, in denen sich manch einer um die Einkaufsmöglichkeiten für Lebensmittel in einigen Stadtteile sorgt, bieten wir direkt im Herzen von Eschersheim in unserem individuell und inhabergeführten BioMarkt „Am Weißen Stein“ eine komplette Auswahl an Lebensmitteln. 

 


Die Mitgliedschaft im BioMarkt-Verbund ermöglicht attraktive Preise und das selbstverständlich in ausschließlicher Bio-Qualität.

 

Wir bemühen uns um das uralte Ideal des nachhaltigen Wirtschaftens. So können wir gemeinsam als Händler und Verbraucher einen bescheidenen und aktiven Beitrag zu einer gesunden, umweltbewussten und sozialverträglichen Lebensweise in einer globalisierten Welt leisten. 

 

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr BioMarkt-Team vom Weißen Stein


"Viele kleine Leute in vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern."


Ökostrom - wir sind dabei

Natürlich beziehen wir unseren Strom nicht von den großen Stromkonzernen. Die Ereignisse von Tschernobyl und Fukushima sowie die ungelöste Endlagerfrage für radioaktives Material mögen zwar derzeit aus dem Medieninteresse verschwunden sein, aber für uns war der Einsatz von regenerativen Energien schon immer die favorisierte Lösung einer nachhaltigen und umweltschonenden Energieversorgung.

Bereits viele jahre sind wir Kunde bei den Elektrizitätswerken "Schönau"

Bildquelle pixabay: energy-revolution-2961681_1920.jpg

Wir konnten durch verschiedene Investitionen in den letzten Jahren auch einigen Strom einsparen und unseren CO²-Ausstoß vermindern.



aus Afrika


Transfair

Fairer Handel zur Verbesserung von Lebens- und Arbeitsbedingungen

Im Jahr 1992 startete der gemeinnützige Verein TransFair seine Arbeit mit dem Ziel, benachteiligte Produzentenfamilien in Afrika, Asien und Lateinamerika zu fördern und durch den Fairen Handel ihre Lebens- und Arbeitsbedingungen zu verbessern.

 

Als unabhängige Siegelinitiative handelt TransFair nicht selbst mit Waren, sondern vergibt sein Fairtrade-Siegel für fair gehandelte Produkte auf der Grundlage von Lizenzverträgen.

 

Derzeit bieten in Deutschland über 150 Lizenznehmer rund 1.000 Fairtrade-gesiegelte Produkte in den Produktsparten Kaffee, Tee, Schokolade, Kekse, Kakao, Honig, Eiscreme, Bananen, Fruchtsäfte, Eistees, Wein, Sportbälle, Reis, Rosen und Textilien aus fair gehandelter Baumwolle an.

 

Die Einhaltung der Fairtrade-Standards wird regelmäßig durch Inspektoren der FLO-Cert GmbH (unabhängiges international tätiges Zertifizierungs-unternehmen) über die gesamte Lieferkette kontrolliert. Denn Sie sollen sicher sein: Wo Fairtrade draufsteht, ist auch Fairtrade drin. Dafür steht das Siegel.

 

So funktioniert’s:

Langfristige Handelsbeziehungen, garantierte Mindestpreise, Fairtrade-Prämien und Vorfinanzierung verhelfen den benachteiligten Produzentengruppen im Süden zu einem verbesserten Einkommen.

 

Auf diese Weise können sie aus eigener Kraft ihr Überleben sichern und zusätzlich in Umweltschutz, Bildung und medizinische Versorgung investieren. Dies ermöglicht auch den Kindern eine bessere Zukunft.

Fairer Handel lohnt sich für alle

Beteiligten. Vom Pflücker und

Plantagenarbeiter über den Kleinbauern bis zum Verbraucher.

 



Niemand beging einen größeren Fehler als jener, der nichts tat,weil er nur wenig tun konnte.

Edmund Burke


Bildquelle Header: pixabay insect 1604008_1920.jpg