Unsere regionalen Lieferanten

Bäcker


Denningers Mühlenbäckerei

Die Bäcker von Denningers backen noch von Hand, biologisch und regional. Brot, Brötchen, Kuchen und Süßes: jedes Stück ist das Ergebnis aus der gesunden Verbindung von Tradition, Moderne, handwerklicher Sorgfalt und biologischen Rohstoffen aus der Region. Die Osttiroler Steinmühlen mahlen bewusst langsam und behandeln dadurch alle Getreidesorten besonders schonend. Auch bei allen weiteren Schritten geben Denningers den Zutaten Zeit, ihre Qualitäten voll zu entfalten.
zur Webseite von Denningers 

 


Siebenkorn - Der reine Genuss

Siebenkorn vermahlt sein Getreide selbst, und zwar genau dann, wenn es benötigt wird. Jedes einzelne Produkt bekommt genau die Zeit, die es braucht. Echtes, dichtes und natürliches Aroma benötigt Reifezeit und handwerkliches Können. Die sorgsame, geduldige Teigführung gibt Broten, Brötchen und Gebäcken ihren ausdrucksstarken Geschmack, ihre Bekömmlichkeit und auch ihre natürliche Haltbarkeit.

zur Webseite von Siebenkorn  

 


Mulinbeck Vollkornbäckerei
Gutes Brot heißt für Mulinbeck Geschmack und Natürlichkeit. Der Geschmack, durch die Auswahl besonderer Getreidesorten und Zutaten in biologischer Qualität. Die Natürlichkeit, erhalten mit traditioneller Handwerkskunst und dem Verzicht auf jegliche Zusatzstoffe. Regionalität der Getreidesorten Roggen, Weizen und Dinkel für die Herstellung der Vollkornbrote ist ein weiteres Kriterium, was die Mulinbeck Brote bestimmt. 

zur Webseite von Mulinbeck 

 



Wurst, Fleisch und Veganes, ganzjährig: grüne Soße 

Bio-Metzgerei Spahn

Die Feinkost-Biometzgerei Spahn ist in Frankfurt am Main eine absolute Institution. Der direkte Bezug vom Biolandwirt und eine eigene Bio-Produktion garantieren für beste Qualität bei den mehr als 160 eigenen Bio-Wurst- und Schinkensorten sowie den über 120 veganen Produkten. Seit 2006 zeichnet die Zeitschrift Journal Frankfurt den Fachbetrieb  in jährlicher Folge als eine der besten Metzgereien Frankfurts aus. Dies, und dutzende Auszeichnungen von DLG, DFV, CMA und anderen Wettbewerben dokumentieren die Liebe zum Handwerk und die hohen Qualitätsansprüche  des Betriebes. 

zur Webseite Bio-Metzgerei Spahn

 



Eier


Geißler Kirchberghof, Marburg

Der Gedankenanstoß nach biologisch dynamischen Richtlinien zu wirtschaften, kam durch die Umstellung eines Nachbarbetriebes auf Demeter im Jahre 1989. Durch diese Umstellung möchte der Geißler Kirchberghof, der seit mehreren Generationen Landwirtschaft betreibt, etwas Besseres für die Tiere und die Umwelt zu tun und dadurch gesündere Lebensmittel zu erzeugen. Der Hof hat 420 ha Acker, Wiese und Weide. Milchkühe, Rinder Nachzucht, Legehennen und Junghennen werden gehalten, die Legehennen in Freilandhaltung und eine Aufzucht von Legehennen im eigenen Betrieb. Insgesamt gibt es 8 Ställe mit je 2.500 bis 3.000 Hühnern. Jeder Stall hat 600 qm Stallfläche und 300 qm überdachte Außenfläche, außerdem gibt es jeweils 12.000 qm Grünfläche für einen Stall.

 


Lindenhof, Leun

Der Lindenhof ist ein kleiner Biobetrieb  mit Sitz  in Leun nahe an Weilburg/Wetzlar.

Seine Schwerpunkte liegen in der Legehennenhaltung, dem Kartoffelanbau sowie dem Anbau weiterer Gemüsesorten in Bioqualität. Aus einer Leidenschaft ist eine Berufung geworden!

Jede Henne hat im Freiland mehr als 4 m² Platz zum Auslauf, Picken und Scharren. Da Hühner sehr soziale Tiere sind, brauchen sie eine Betreuung durch uns Menschen. Ein weiterer wesentlicher Punkt ist das Futter. Die Hühner des Lindenhofs erhalten bestes Bio-Futter, selbst angebaut oder von Anbaupartnern des Unternehmens. Der Lindenhof arbeitet nach den europäischen Richtlinien des ökologischen Anbaus und ist ein zertifizierter Biobetrieb.



Gemüse


Weilerhof, Großostheim

Am Ortsrand von Großostheim gelegen bewirtschaftet Stefan Becker seit 1998 45 ha nach Demeter-Richtlinien. Ganzjährig werden in Freiland und Gewächshaus Salate, Tomaten, Gurken, Auberginen, Kartoffeln, Lauch, Möhre, Kürbisse, Bohnen, Kohl und Erdbeeren vorgezogen, angebaut und geerntet.

zur Webseite Weilerhof

 


Luisenhof, Niederdorffelden

Der Luisenhof der Familie Henze liegt bei Niederdorfelden, circa 10 Kilometer nordwestlich von Frankfurt am Main entfernt. Seit 1995 bauen hier Luise und Daniel Henze Obst und Gemüse nach biologisch-dynamischen Prinzipien an. Angebaut werden auf den 59 Hektar großen Feldern Getreide, Kartoffeln, Zwiebeln, Salat, Kürbis, Möhren, Sellerie, Gurken, Fenchel, Mangold und Blumen.

 


Bauers Garten

Bauers Garten ist mit 100 Hektar Freiland-Anbaufläche und über 30 Produkten einer der größeren Bioland-Höfe Deutschlands. Hier wird mit ganzem Herzen, aus Überzeugung und voller Begeisterung Gemüse streng ökologisch produziert – für den Genuss, für die Gesundheit und für die Umwelt.

Webseite Bauers Garten 

 

 


Kapraun

Bioland Kapraun weißt eine 60-jährige Tradition auf und somit auch viel Erfahrung in der Landwirtschaft. Der ursprünglich konventionelle Ackerbau und Viehzuchtbetrieb wurde  Anfang der 90er auf biologischen Anbau umgestellt. Das  von Bioland zertifizierte Unternehmen ist auf den Anbau von Spargel und Erdbeeren spezialisiert.

Webseite Kapraun



Käse 


Fuchshöfe, Vogelsberg
Die FuchsHöfe verstehen sich als Bindeglied zwischen einer existenzfähigen ökologischen und regionalen Landwirtschaft und Ihnen als aufgeklärten Verbrauchern. 
Der FUCHS auf dem Etikett garantiert die handwerkliche Produktion in der Region. Er vereint viele landwirtschaftliche Betriebe und deren Hofkäsereien unter einem Dach, und bietet so eine breite Palette verschiedener Produkte in bester Qualität.
Webseite Fuchshöfe 

 


Dottenfelderhof, Bad Vilbel

Der Dottenfelderhof, im Norden Frankfurts am südlichen Rande der Wetterau in einer Niddaschleife gelegen, blickt auf eine mehr als tausendjährige Geschichte landwirtschaftlicher Nutzung. Seit 1968 wird der Dottenfelderhof durch eine Betriebsgemeinschaft aus mehreren Familien bewirtschaftet. Heute leben auf dem Dottenfelderhof mehr als 100 Menschen. In der eigenen Hofkäserei wird die Milch von 80 Kühen zu Käse verarbeitet.

Webseite Dotterfelderhof

 



Honig


Peter Pätzold, Wetterau

Nikalos Swoboda, Taunus Neu-Anspach


Kekse


Bäckerei Sommer 
1850 wurde das traditionsreiche Unternehmen gegründet. Seit 1998 ist die Herstellung des Bisquitspezialisten auf Bioprodukte umgestellt und das Unternehmen begann mit der Belieferung des Naturkosthandels.
Webseite Bäckerei Sommer


Eiscreme


Das Eis, Frankfurt

Das Unternehmen stellt seine Feinschmecker Eiscreme seit 2007 in eigener Manufaktur in Wiesbaden selbst her und verbindet dabei hohe Rohwaren-Ethik mit professioneller Produktionsmethodik. Alle verwendeten Zutaten sind seit jeher 100% bio. Sorten mit hohem Rohstoffanteil aus Entwicklungsländern sind Fairtrade®-zertifiziert. Alle anderen Rohstoffe kaufen wir wo sinnvoll da so regional wie möglich.  Das Ergebniss sind höchste Qualität und innovative Sorten von THE BUTTERKEKS bis zu ZITRONE-QUITTE. Auch Klassiker wie Himbeere, Schokolade und Vanille erleben bei DasEis. ein geschmackliches Comeback.Die Hälfte des Portfolios ist vegan und allergenfrei.

Webseite Das Eis  



Saatgut


Bingenheimer Saatgut

Das Unternehmen liefert ausschließlich ökologisch zertifiziertes Saatgut. Nachbaufähige, samenfeste Sorten. Keine Hybrid-Sorten, Patente, Gen- oder Biotechnologie.
Hier finden Sie Bio von Anfang an: Beste Saatgutqualität und hohe Keimfähigkeit.
Das Saatgut mit einer Sortenvielfalt von mehr als 420 Sortenwird in Deutschland und umliegenden Ländern erzeugt, davon 150 Sorten in Demeter–Qualität.

 



Haushaltswaren


Wildwachs - Tuch

 

Jedes der Bio-zertifizerten Bienenwachs-Tücher wird mit viel Liebe von Hand in der eigenen Manufaktur in Frankfurt am Main produziert. Zu den verwendeten Rohstoffe zählen GOTS (Global Organic Textile Standard)-zertifizierte Biobaumwollstoffe aus Deutschland, Bienenwachs aus wesensgemäßen und biologischen Imkereien in Deutschland, kontrolliert nachhaltig abgebautes Fichtenharz aus Frankreich sowie Kokosfett, das aus zertifiziert biologischem Anbau stammt.
zur Webseite von wildwachstuch 

 













San Vicario

Authentische, handwerkliche Feinkost aus Italien

San Vicario steht in der alten süditalienischen Tradition handwerklicher Lebensmittelherstellung. 

 

Gründer Paolo Fusco ist aufgewachsen in Foggia, im Norden Apuliens. Er hat die Qualität und Philosophie von San Vicario entwickelt:

  • Originaler, italienischer Genuss
  • Authentische Feinkost, wie sie im Süden Italiens
  • von Mammas und Nonnas gekocht wird
  • Hochwertige Zutaten, einfache Rezepturen ohne
  • Trends hinterher zu laufen
  • keine „technologischen“ Zutaten wie Verdickungsmittel,
  • Zuckerstoffe, Kräuter- und Gewürzmischungen
  • Beste Rohwaren, und die nur aus italienischem
  • Anbau (also keine billigen Importwaren)
  • Verarbeitung von frischem Obst und Gemüse
  • (keine TK-Ware, keine getrockneten Zutaten)

 

Ausführliche Informationen zu San Vicario finden Sie in nachfolgendem PDF.

Download
Broschüre San Vicario
San Vicario Broschüre 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 784.7 KB

Diese einfache und überaus schmackhafte Küche findet man auf kleinen Höfen und Masserien in Süditalien. Dort legt man viel Wert auf die Qualität des Essens, viel mehr, als auf schickes Design und aufwändiges Drumherum. Das ist, was San Vicario in seinen Feinkostspezialitäten widerspiegelt.